Ankerklasse

Ankerklasse (Präventionsklasse)

 

Seit dem Schuljahr 2021/22 gibt es an unserer Schule die Ankerklasse als präventive Maßnahme. Etwa zehn Kinder, die voraussichtlich mehr Zeit und Unterstützung beim Schulbeginn benötigen, haben die Möglichkeit, in der Ankerklasse beschult zu werden. Dort können sie individualisiert und im eigenen Tempo lernen. Dadurch werden Erfolgserlebnisse ermöglicht, das Selbstbewusstsein gestärkt und die Kinder auf das Lernen in einer Regelklasse mit normaler Klassenstärke vorbereitet. Grundlagen des Schriftspracherwerbs und der Mathematik werden gelegt, die Chancen für die weitere Schullaufbahn sind dadurch verbessert.

 

Struktur der Ankerklasse

Klassenstärke: ca. 10 SchülerInnen

Klassenzusammensetzung anhand der Aussagen der Grundschullehrkräfte und der Lehrkräfte des Förderzentrums auf Grundlage der Beobachtungen in den Kindergärten in enger Kooperation mit den Eltern der betreffenden Kinder

 

Feste Kooperation von Grundschullehrkraft und Förderzentrumslehrkraft

Unterricht: 20 Wochenstunden im Rahmen der Verlässlichkeit

möglichst viele Doppelbesetzungen

das Lehrerteam wird nach Möglichkeit durch eine konstante sozialpädagogische Fachkraft, einen FSJler oder eine FSJlerin oder eine Schulassistenz erweitert

 

Einbindung der Klasse in das Schulleben Wir gehören zusammen!

 

Inhalte des Unterrichts

Fächerkanon des Erstklassenunterrichts unter besonderer Berücksichtigung von:

Kulturtechniken (Zahlbegriff, Synthese, phonologisches Bewusstsein...)
Erstlesen
Methodentraining
Sprachförderung
Bewegung: Psychomotorik, Feinmotorik, Graphomotorik
Übungen zu verschiedenen Wahrnehmungs-bereichen
Soziales Kompetenztraining
...
 
 
    

Übergang in die Regelklasse

Die Ankerklasse ist durchlässig:

je nach Entwicklungsstand des Kindes ist der Übergang in die Regelklasse flexibel im Verlauf des ersten Schulbesuchsjahres möglich

wenn das Kind die dreijährige Eingangsphase benötigt, kann es nach einem Jahr in der Ankerklasse auch wieder in Klasse 1 starten